Skip to content

Funktionelle Therapie

Therapie bei funktionellen Erkrankungen

Dr. Früh verfügt in der Funktionsdiagnostik und Kiefergelenkbehandlung über umfangreiches Fachwissen und viel Erfahrung.

Wenn die einzelnen Teile unseres Kausystems – die Zähne, Kiefer und Kiefergelenke sowie die verbindenden Muskeln – nicht mehr harmonisch zusammenarbeiten, kann dies zu vielfältigen Beschwerden führen. Als Auslöser einer solchen Störung kommen verschiedene Faktoren infrage: Neben (nächtlichem) Zähneknirschen und schlecht passendem Zahnersatz können auch fehlende bzw. schiefe Zähne die sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) verursachen.

Da sowohl die Symptome als auch die Auslöser einer Funktionsstörung sehr vielfältig sind, ist eine umfangreiche Diagnostik grundlegend. Dazu werden folgende Fragen geklärt:

  • Haben Sie oft ohne erkennbaren Grund Kopfschmerzen?
  • Ist Ihre Gesichtsmuskulatur häufig verspannt oder schmerzt?
  • Ist Ihre Mundöffnung eingeschränkt?
  • „Knackt“ Ihr Kiefer bei Mundbewegungen?
  • Haben Sie Schmerzen in einem oder beiden Ohren?
  • Sind Ihr Nacken, Ihre Schultern oder Ihr Rücken verspannt?

Mithilfe der Funktionsdiagnostik gehen wir ihren Symptomen auf den Grund. Wir ertasten eventuelle Verspannungen Ihrer Kaumuskulatur und hören die Kiefergelenke auf Knack- oder Reibegeräusche ab. Bei Bedarf kommt darüber hinaus ein sogenannter Gesichtsbogen zum Einsatz, mit dem wir Abweichungen von der normalen Kiefergelenkposition erfassen können.

Abhängig von den auslösenden Faktoren sind verschiedene Behandlungen möglich: Neben speziellen Knirsch-, Dauer-, Positionierungs- bzw. Entspannungsschienen kann zusätzlich auch die Anpassung von Zahnersatz notwendig sein.

Darüber hinaus arbeiten wir eng mit erfahrenen Kollegen aus Fachdisziplinen wie Kieferorthopädie, Orthopädie, Physiotherapie oder Osteopathen zusammen.

zahnarzt bruchsal funktionstherapie

Die funktionellen Erkrankungen der Kaumuskulatur bzw. der Kiefergelenke stellen auf Grund ihrer Vielschichtigkeit ein komplexes Behandlungsfeld dar.

Die Symptome reichen hier von nächtlichem Knirschen, über Kopfschmerzen, Bewegungseinschränkungen im Hals- und Kieferbereich, Knackgeräuschen in den Kiefergelenken, neurologischen Beschwerden bis zu Tinnitus.

zahnarzt bruchsal funktionstherapieAufgrund verschiedenster Ursachen ist häufig die Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopäden erforderlich.

Spezielle Vermessungen der Kieferbewegungen helfen, individuelle Schienen zur Bisslagekorrektur oder exakten Zahnersatz nach Vorgabe anatomischer Voraussetzungen herzustellen.

Schnarchtherapie

Die Behandlung schlafbezogener Atmungsstörungen kann mittels spezieller Aufbisschienen in der Zahnarztpraxis therapiert werden. In Zusammenarbeit mit Somnologen (Schlafmedizinern) wird bei Vorliegen eines obstruktiven-Schlafapnoe-Syndoms (OSAS) der Unterkiefer mittels Protrusionsschiene in einer, die Atemwege freihaltenden Position, nachts fixiert.

Obstruktive Schlafapnoe – weitere Informationen

Die Therapie des ruhestörenden und krankmachenden Schnarchens (obstruktive Schlafapnoe) erfordert in vielen Fällen eine Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachärzte. Weitere Informationen hierzu bietet Ihnen die Website der DGZS (Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin). Diese Vereinigung von Zahnmedizinern informiert über den wissenschaftlichen und praktischen Einsatz intraoraler Geräte zur Behandlung von Schnarchen und der Schlafapnoe. Sie fördert die Zusammenarbeit mit Schlafmedizinern in Schlaflaboren und ärztlichen Fachgruppen, die sich mit der Diagnose und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen befassen – alles für Ihren gesunden Schlaf. Zur Website der DGZS

Corona-Hinweis

Wir behandeln wieder in vollem Umfang –
mit sorgfältigem Hygieneschutz und maximalen Sicherheitsmaßnahmen

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir erhalten derzeit häufig Fragen, ob unsere Praxis wieder „normal“ geöffnet ist.

Ja, wir führen alle zahnmedizinischen Behandlungen durch! Die Sicherheitsmaßnahmen werden immer an den aktuellen Bedarf angepasst.

Und damit Sie sich dabei sicher und entspannt fühlen, arbeiten wir auf höchstem Sicherheits- und Hygieneniveau. Unser Team ist schon gegen das Coronavirus geimpft, außerdem testen wir regelmäßig unser Team. Studien und Umfragen zeigen zudem eine erheblich geringere Ansteckungsgefahr in Zahnarztpraxen.

Sicherheitsabstand zu anderen Patienten –
helfen Sie mit

Bitte melden Sie sich vor jedem Termin telefonisch an. Das sorgt für kurze Wartezeiten und viel Sicherheitsabstand im Wartezimmer.

Nehmen Sie ihre Termine alleine wahr. Bei Terminen mit Kinder diese bitte nur einzeln mitbringen.

Sie und wir gemeinsam – so fühlt sich Ihr Besuch in unserer Praxis fast wieder „wie normal“ an.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Praxisteam synerdent
Dr. Jochen Früh (M.Sc.)
& Kollegen